Cranio Sacrale Therapie

Die Cranio Sacrale Therapie wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts von dem amerikanischen Arzt Dr. William Gurner Sutherland begründet und in den 70er Jahren von dem Osteopathen Dr. John Upledger auf den Grundlagen der cranialen Osteopathie weiterentwickelt. Sie ist ein Teilgebiet der Osteopathie.

Neben dem uns gut bekannten Herz- und Atemrhythmus gibt es im Körper noch einen weiteren und zwar den so genannten Cranio Sacralen Rhythmus, kurz CRS genannt, der auf der Bewegung des Liquors (Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit) beruht. Der Liquor fließt zwischen Kopf (Cranum) und Kreuzbein (Sacrum) im so genannten Duralschlauch, die intensive Arbeit an diesen beiden Teilen des Körpers hat zum Namen der Cranio Sacralen Therapie geführt.

Der Cranio Sacrale Rhythmus zeigt sich in feinsten Bewegungen der Schädelknochen und ist über das Binde/Muskelgewebe am ganzen Körper zu spüren. Durch die Produktion und Absorption des Liqours kommt es zu einem ständigen Anstieg und Abfall des Flüssigkeitsdrucks im Cranio Sacralen System. Somit entstehen rhythmische Druckschwankungen, die bewirken, dass sich das Cranio Sacrale System ausdehnt und wieder zusammenzieht, der so genannte Cranio Sacrale Rhythmus. Wenn wir gesund sind, weist der Körper einen gleichmäßigen harmonischen Rhythmus auf.

Körperliche Traumen (z.B. Schocks, Unfallfolgen) und emotionaler Art (z B. Trauerfälle, Verlust des Arbeitsplatzes), aber auch Infektionen und jegliche andere Krankheiten beeinträchtigen den gesamten Körper, Gelenke und auch innere Organe und verursachen somit eine Störung des Cranio Sacralen Systems.

Der Craniotherapeut kann über den Cranio Sacralen Rhythmus und die Verfassung des Bindegewebes feststellen, wo sich im Körper Anspannungen und Blockaden befinden und diese durch spezielle Techniken lösen. Dabei wird auf die Schädelknochen und auf speziellen Bindegewebsschichten, die so genannten Diaphragmen (z.B. Zwerchfell) mit den Händen ein sanfter Druck ausgeübt. So entspannt sich das Bindegewebe, der Fluss des CSR harmonisiert sich und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden gestärkt. Es können sich auch tiefliegende Blockaden lösen, wie z. B. Geburtstraumen, sexueller Missbrauch etc..

Cranio Sacrale Therapie ist eine sanfte, subtile Arbeit, die nur so weit auf den Körper einwirkt, wie er es zulässt. Sie gibt ihm Raum und Zeit, sich von alten Gewohnheiten zu verabschieden und zur eigenen Harmonie zurückzuführen. Bei der Arbeit können sich auch emotionale Spannungen lösen, die dem Patienten durch die Behandlung bewusst wird, und im Gespräch mit dem Therapeuten zielgerichtet bearbeitet werden können.

Die Cranio Sacrale Arbeit bringt den Patienten in eine Tiefenentspannung, wo sich Körper, Geist und Seele erholen können.

Die Cranio Sacrale Therapie kann unterstützend und zur Behebung folgender Symptome angewandt werden:

  • Chronische muskuläre Verspannungen
  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Bandscheibenvorfall/Rückenschmerzen
  • Morbus Bechterew
  • Arthrose
  • Skoliose
  • Schwindel
  • Kiss Syndrom
  • Dysfunktionen des Kiefergelenks
  • Gelenkschmerzen
  • Tinnitus
  • Lernschwierigkeiten
  • ADS/ADHS
  • Orthopädische Probleme
  • BURN OUT/emotionale Schwierigkeiten
  • Dysfunktionen des zentralen Nervensystems u.v.a.

"Es gibt ein Bindeglied,
ein ewiges Leben,
das alles im Universum
miteinander verbindet
-sei es belebt oder unbelebt-
eine Welle des Lebens,
die alles durchpulst."

Paramahansa Yogananda